Ron Geese Stiftung -  - Das Recht der Tiere -
- W E I H N A C H T S T I E R E -
 
ERST  DENKEN
DANN  SCHENKEN
 
 
 
Sehr oft werden Tiere zu Weihnachten geschenkt.
Das ist erstmal gut. Tiere haben einen positiven Einfluss auf Kinder und Heranwachsende. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen. Sie sind für viele Menschen Partner, die sie in Schwung halten und auch ein Stück die Einsamkeit überwinden lassen.
 Tiere schaffen Brücken zwischen den Menschen.
 
 
Trotzdem sollte man sich fragen:
 
 
 
  • Ist der Beschenkte bereit und in der Lage, für lange Zeit, Verantwortung für das Tier zu übernehmen?
 
  • Ist das Tier für ihn geeignet?
 
 
  • Kann die beschenkte Person, den Hund überhaupt halten?
 
 
 
Aus niedlichen Welpen, werden oft große Hunde.
Ist die Wohnung dann nicht zu klein? Wird das Tier nicht einsam sein, wenn der künftige Besitzer nur zum Schlafen in der Wohnung ist?
 
 
Alles sollte gut bedacht sein.
 
 
 
 
Deshalb sind wir der Meinung, dass Tiere keine Überraschungen sein dürfen. Sorgfältige Planung und gute Beratung müssen im Vordergrund stehen. Tiere sollten zusammen mit dem Beschenkten und der ganzen Familie ausgesucht werden.
 
Gerade nach der Weihnachtszeit, landen viele Tiere im Tierheim, oder werden einfach ausgesetzt.
 
 
 
 
 
 
 
Tiere verschenkt man nicht.
 
-Einst geliebt und dann verstoßen-
 
 

Werden Sie Stiftungsmitglied und unterstützen Sie uns!

 








 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint